Koffie Recycling Nederland

Das ist das erste Projekt, das ich euch vorstellen möchte, da es mir auch die Idee für diese Post-Reihe gegeben hat.

In Holland werden im Jahr ca. 120 Millionen Kaffeebohnen verwendet, weswegen sich die Holländer auf Platz 5 der größten Kaffeetrinker positionieren. Nichts wofür man sich schämen braucht. Aber wie ich, fragte sich auch der Direktor, Marcel Roeleveld, was denn nun mit dem Abfall gemacht werden kann? Bis jetzt wurde es leider nur im Restmüll verarbeitet oder kompostiert.

Wie aber kann man den Kaffeesatz als Rohstoff, weiterverwenden?

Den Schlüssel dazu fand Marcel Roeleveld, im Energie-Gewinn aus dem Kaffeesatz. Und so experimentierte er, mit Briketts und Pellets.

Schon nur die Umstellung auf Bio-Pellets konnte eine erhebliche Einsparung der CO2 Emissionen bewirken.

Es kam heraus, dass wenn alle holländische Kaffeesorten, auf Bio-Pellets umsteigen würden, ein Ersparnis von 93.000 Tonnen CO2 in der Atmosphäre erzielt werden könnte. Das entspricht einem Auto, welches 20.000 mal um die Erde fährt.

In Zusammenarbeit mit SUEZ, wird versucht eine Kreislauflösung zu entwickeln. Dabei sind mehrere Unternehmen bereits davon überzeugt und möchten mit der Wiederverwertung ihres Kaffees beginnen. National wird die Sammlung von Kaffeesatz gedeckt und durch bestehende Sammelrouten und Lagerungsmittel braucht man nur wenig zusätzliche Maßnahmen, um als Unternehmen mit von der Partie zu sein.

Weitere Forschung ist momentan im Gange um weitere Anwendungen von Kaffeesatz zu entdecken vielleicht als Nährboden für Pilze und als Biokunststoff. Wichtig ist dem Kaffeesatz mehr Wert zu geben.

Nun aber noch zum eigentlichen Produkt:

Von der Kaffeebohne selbst, wird leider immer nur ein kleiner Teil gebraucht, der Rest landet im Abfall.

Die Kaffeebohne selbst ist dabei weitgehend holzig und aus verschiedensten Studien geht heraus, dass sie einen hohen Energiewert besitzt, welcher den vom Holz um 25% übersteigt.

Durch ein einzigartiges Verfahren wird der Kaffeesatz durch Mischen und Pressen zu einem sehr harten Pellet verarbeitet, dadurch wird eine schöne, sauber und kontrollierbare Verbrennung gewährleistet.

Die Pellets, weisen eine hohe Wärmeeffizienz auf und es bleibt weniger Asche zurück als bei gewöhnlichen Holzpellets. Durch die inländische Herstellung, werden Logistikkosten und CO2 Emissionen gespart. Es entsteht eine neue Wärmequelle, welche sich auch zum Heizen von Schwimmbädern, Büros und Haushalten eignet.

Ich bin froh auf diese Idee gestoßen zu sein und hoffe ich konnte euch damit inspirieren…

 

Für weitere Informationen, besucht die Webseite:

https://www.koffierecyclingnederland.nl/

 

Leave a Comment