Photo by Filip Cernak (@wylify)

4Ocean

1 Pfund nach dem anderen, so oder so ähnlich lässt sich der Slogan von 4Ocean übersetzen. Damit heisse ich euch herzlich willkommen zu einem weiteren Sonntag auf meiner Website, naja ganz so sonnig ist es hier in Basel ja nicht, noch ein weiterer Grund es sich gemütlich zu machen und etwas Spannendes zu lesen. Zurzeit bin ich ein wenig beschäftig, weswegen ich jetzt ehrlich bin und sage ich habe die Idee beim morgendlichen Scrollen auf Instagram entdeckt, während ich um 6:00 morgens noch schnell mein Porridge gefuttert habe.

4Ocean, entstand 2017 als die zwei Surfer Alex und Andrew nach Bali surfen gingen. Dabei fiel ihnen auf, dass die Fischer sich mühsam durch das müllverseuchte Wasser kämpften, um mit wenig bis fast keinem Erfolg zurückzukehren. Das Problem der Überfischung und das Plastik verschmutze Wasser, sind ein grosses Problem der lokalen Bevölkerung, sie gefährden die Wirtschaft, den Tourismus und die Umwelt.

Photo by Filip Cernak (@wylify)

So entschlossen die Beiden, die Fischer anzustellen um anstelle der Fische, den Müll herauszufischen. Die Fischer werden dabei fair entlohnt, um ihre Familien weiterhin ernähren zu können und das Meer kann sich langsam erholen und gesäubert werden. Der Müll wird entsorgt und es werden Armbänder aus 100% recyceltem Material damit gemacht, 1 Pfund nach dem anderen wird somit aus den Meeren entfernt und mit dem Erlös der Armbänder, können weitere Aktionen geplant werden. Im ersten Jahr konnten sie bereits 250`000 Pfunde Abfall aus dem Ozean fischen. In 16 verschiedenen Ländern ist die Organisation bis jetzt aktiv und sie wächst stetig. Jeder der möchte kann mitmachen und ist willkommen seinen Beitrag zu leisten.

Das Ziel für 2018 ist es 1 Million Pfunde zu erreichen, was der Menge von 500`000kg Abfall entspricht. Ich bin wie ihr bereits wisst, ein Fan von kleinen Ideen, welche einen grossen Effekt haben und habe mir natürlich ein Armband aus der limitierten Auflage bestellt, welche in Kollaboration mit Polar Bears International und Carbofund.org, Projekte unterstützt um Eisbären zu helfen,zu beschützen,  und natürlich versuchen etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen, Carbofund setzt sich dabei ein den Co2 in der Atmosphere auszugleichen und den weiteren Ausstoss zu verringern.

Wenn ihr einen zusätzlichen Post zu Polar Bears International oder Carbofund.org wünscht, könnt ihr mich gerne kontaktieren. Ich hoffe der Post war euch nicht zu kurz und danke euch herzlich fürs Vorbeischauen. Wie immer könnt ihr mir helfen, wenn ihr den Blogpost teilt! Danke!

Leave a Comment